Marillenkonfitüre, Landhaus Bacher

Landhaus Bacher
41 an Lager
Marillenkonfitüre, Landhaus Bacher
9,90 €
Inhalt: 240 g (4,13 € / 100 g)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Diese Köstlichkeit ist an Lager! Lieferzeit 3-5 Werktage**.

  • 3356
  •  

     

Frische Früchte aus der Genuss-Region Wachau werden von der Sterne-Küche des Landhauses Bacher... mehr
Produktinformationen "Marillenkonfitüre, Landhaus Bacher"

Frische Früchte aus der Genuss-Region Wachau werden von der Sterne-Küche des Landhauses Bacher zu feiner Konfitüren verarbeitet.

Mit ihrer nur in Kleinstmengen hergestellten Marmelade fängt Lisl Wagner-Bacher perfekt das umfangreiche Aroma der Wachauer Marillen ein.

„Das Idealbild einer Marillenmarmelade - jeder hat es, aber jeder wird sich in dieser Marillenmarmelade von Lisl Wagner-Bacher wiederfinden.“ So schreibt das A-la-Carte-Magazin über den Sieger in seinem Marmeladen-Test. Freuen Sie sich auf äußerst klare und konzentrierte Frucht in optimaler Reife, ohne zu gekocht zu wirken. Die Konsistenz lässt die baumreifen, saftigen Früchte erahnen. Der leichte Hauch von Säure verleiht dieser paradiesischen Marmelade noch zusätzlich Leben. Neben Marillen gibt es auch Ribisel-, Erdbeer- und Himbeermarmelade. 

Hergestellt aus 65 g Früchten je 100 g. Gesamtzuckergehalt: 40 g je 100 g. Wachauer Marillen,... mehr

Hergestellt aus 65 g Früchten je 100 g. Gesamtzuckergehalt: 40 g je 100 g.
Wachauer Marillen, Zucker, Zitronen, Geliermittel: Pektin.

100g enthalten durchschnittlich Energie kj/kcal 775/185 Fett 0,6g... mehr
100g enthalten durchschnittlich
Energie kj/kcal 775/185
Fett 0,6g
  davon gesättigte Fettsäuren 0,01g
Kohlenhydrate 53g
  davon Zucker 53g
Eiweiß 0,8g
Salz <0,01g

 

Nettofüllmenge (falls abweichend von Inhalt):   Hinweise zur Aufbewahrung:  Kühl... mehr

Nettofüllmenge (falls abweichend von Inhalt): 

Hinweise zur Aufbewahrung: Kühl und trocken lagern. Nach öffnen im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb einer Woche verbrauchen.

Verantw. Lebensmittelunternehmer: LANDHAUS BACHER Südtirolerplatz 2. A-3512 Mautern

Ursprungsland/Herkunftsort: Österreich, Wachau

Gebrauchsanleitung: 

EAN-Code: 

VON DER BACKHENDLSTATION ZUM GOURMET-TEMPEL 

Die Geschichte des Landhauses Bacher reicht zurück bis in die 50er Jahre. Das Gasthaus von Lisl Bachers Eltern entwickelte sich damals, als die Wachau Kulisse für zahlreiche Filmkomödien war, schnell zum Treffpunkt der Filmstars. Peter Alexander, Gunther Philipp, Hans Moser und Peter Weck gaben sich die Klinke in die Hand. Stars wie Sternchen genossen die hochklassige und doch bodenständige Küche. Mit der Übernahme durch Lisl Wagner-Bacher 1979 hielt zu Beginn der 80er die „Nouvelle Cuisine“ Einzug ins Landhaus.

Seit 2010 setzt nun Thomas Dorfer, Lisl Wagner-Bachers Schwiegersohn, als Küchenchef neue Impulse und führt die Tradition des Landhauses in mittlerweile dritter Generation weiter.

LISL WAGNER-BACHER

Lisl Wagner-Bacher wurde sprichwörtlich in ihren Beruf hineingeboren. Ihre Eltern betrieben das Landhaus bereits, als Lisl geboren wurde. Nach der Übernahme des Hauses von ihren Eltern, erkochte sie sich in wenigen Jahren den Ruf als beste Köchin des Landes.

Nach zwei Michelin Sternen, fünf Sternen und 98 Punkten im A la Carte, drei Hauben und 18 Punkten im Gault Millau gilt Lisl Wagner-Bacher heute als unbestrittene Grande Dame der österreichischen Küche.

Keine verstand es zuvor so gut, aus erlesensten Zutaten eine unverwechselbare, mit regionalen und mediterranen Akzenten versehene Küche zu kreieren.

Zusammen mit ihrem Mann Klaus, der für den reibungslosen Service und das einzigartige Weinprogramm sorgt, machte sie das Landhaus Bacher zum Wachauer Gourmettempel schlechthin.

Lisls Töchter Christina und Susanne sind in die Fußstapfen ihrer Mutter getreten. Beide sind längst unverzichtbare Teile des Hauses und tragen ihren Teil dazu bei, das Erlebnis Landhaus Bacher so unverwechselbar zu machen.

THOMAS DORFER

„Eine zeitgemäße, kreative Küche, mit besten Produkten perfekt zubereitet, ist modern genug“, lautet heute sein provokantes Credo.

Heute beschreiben Kritiker und Genießer seinen Stil als „unverwechselbar genial“ und verfolgen mit regelmäßigen Besuchen im Landhaus Bacher mit Spannung seine Karriere.

Der unverkrampfte, innovative Zugang des 1975 geborenen Kochs Dorfer zum Genuss rührt wahrscheinlich daher, dass ihm die Gastronomie nicht in die Wiege gelegt wurde. Der Vater gelernter Konditor und Bahnbeamter, die Mutter Hausfrau – dennoch spielte die österreichische Küche im Elternhaus immer eine wichtige Rolle.

Als Weggefährte von Andreas Caminada (dem Schweizer Ausnahmekoch) wird Thomas Dorfer nicht ohne Grund immer wieder bezeichnet. Ebenso charmant wie talentiert entspringen beide aus der selben Schule (und hatten mit Claus Peter Lumpp 3* den gleichen Mentor),  die tatsächlich eine enge persönliche Freundschaft verbindet, derselben Generation junger Köche, die unbeirrt und mutig eigene Wege einschlagen, ohne dabei gängige Pfade zu beschreiten.

Nach der Kochlehre sammelte der gebürtige Kärntner Meriten bei Kochmeisterschaften und perfektionierte seine Kochkunst bei Aufenthalten in den renommiertesten Häusern der Welt von Australien bis St. Moritz.

Beim „Bocuse d’Or“ sorgte er 2005 als hervorragender Sechster international für Aufsehen.Die Große Auszeichnung vom Gault Millau zum Koch des Jahres folgte im Jahr 2009

Christine Ferber
12 an Lager
Mispel Konfitüre, Nèfles d'Alsace, Ch. Ferber Mispel Konfitüre, Nèfles d'Alsace, Ch. Ferber
Inhalt 220 g (4,05 € / 100 g)
Art.-Nr: 1793
8,90 €