Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Hammer & Son
1 an Lager
7951-Old-English-Gin Old English Gin, Hammer & Son 7951
Inhalt 0.7 Liter (46,43 € / 1 Liter)
32,50 €
Hammer & Son
1 an Lager
Premium London Dry Gin Geranium, Hammer & Son Premium London Dry Gin Geranium, Hammer & Son 7952
Inhalt 0.7 Liter (42,79 € / 1 Liter)
29,95 €
Dieter Meier
5 an Lager
Six Ravens London Dry Gin 46% Vol. 0,5l Six Ravens London Dry Gin 46% Vol. 0,5l 7967
Inhalt 0.5 Liter (59,90 € / 1 Liter)
29,95 €
Scholerhof
5 an Lager
IRIS Dry Gin IRIS Dry Gin 7965
Inhalt 0.5 Liter (78,00 € / 1 Liter)
39,00 €
Ruedi Käser
5 an Lager
7954-Tschin-Ruedi-Kaeser Ruedi Käsers "Tschin" 7954
Inhalt 0.5 Liter (89,98 € / 1 Liter)
44,99 €
Altes Gewürzamt
GinGo Power Spyce Gin GinGo Power Spyce Gin 7953
Inhalt 0.5 Liter (79,90 € / 1 Liter)
39,95 €
Black Forest Distillers
14 an Lager
Black Forest Distillers Gin "Monkey 47" Black Forest Distillers Gin "Monkey 47" 7969
Inhalt 0.5 Liter (69,90 € / 1 Liter)
34,95 €
Dieter Meier
10 an Lager
7968-Gin-Ojo-de-Agua Dieter Meier Gin "Ojo de Agua" 43% Vol. 0,5l 7968
Inhalt 0.5 Liter (79,80 € / 1 Liter)
39,90 €
Zufanek
14 an Lager
Zufanek Gin OMG "Oh My Gin" Zufanek Gin OMG "Oh My Gin" 7966
Inhalt 0.5 Liter (59,90 € / 1 Liter)
29,95 €

Der Alkohol für Gin wird aus stärkehaltigem Getreide oder aus Melasse gebrannt. Den charakteristischen Geschmack erhält Gin durch die Aromatisierung mit Gewürzen, meist Koriander und Wacholderbeere. Von der Wacholderbeere (Juniperus) leitet sich indirekt auch der Name Gin ab.

Die Aromatisierung erfolgt während der Destillation, wobei entweder die Alkoholdämpfe direkt über die Gewürze geleitet werden, oder die Gewürze werden in die Kornmaische gemischt. Auch beides gleichzeitig ist möglich. Die Gewürze sind der eigentliche Faktor für einen guten Gin. Hier werden bis zu 120 verschiedene Zutaten verwendet, von Ingwer bis zu Orangenschalen ist hier vieles möglich - aber nicht alles sinnvoll.

Mitte des 17. Jahrhunderts gab es den ersten Wacholderschnaps in den Niederlanden namens Genever. Ab 1769 produzierte Gordon Co. in London einen bei der britischen Marine begehrten dreifach gebrannten Gin, der zunächst als billiger Brand die Unterschicht beglückte. Erst gegen Ende des 17. Jahrhunderts erklomm er die Oberschicht und entwickelte sich durch das klare Quellwasse speziell in Finsbury zum in Kupferkesseln vierfach gebrannten London Dry Gin.

Zuletzt angesehen