Kürbiskernöl aus der Steiermark im Zerstäuber, Alois Gölles

Alois Gölles Manufaktur
1 an Lager
Kürbiskernöl aus der Steiermark im Zerstäuber, Alois Gölles
10,40 €
Inhalt: 125 ml (8,32 € / 100 ml)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In Eschbach am Lager. Lieferzeit 3-5 Werktage**.

  • 1498
Aus handverlesenen, getrockneten Kernen gepresst, nussiges, fruchtiges Aroma. Kürbiskernöl... mehr
Produktinformationen "Kürbiskernöl aus der Steiermark im Zerstäuber, Alois Gölles"

Aus handverlesenen, getrockneten Kernen gepresst, nussiges, fruchtiges Aroma. Kürbiskernöl passt besonders zu allen Arten von Salaten, Sülzen, eignet sich aber auch zum Marinieren von Rindfleischsalaten oder Schafskäse und ist die ideale Ergänzung zum Balsam-Apfel-Essig. INFO: Kürbiskernöl ist ernährungsphysiologisch besonders wertvoll, es ist reich an Vitaminen, ungesättigten Fettsäuren (über 75 %) und vielen anderen wertvollen Inhaltsstoffen.

 

100 % Kürbiskernöl mehr

100 % Kürbiskernöl

100g enthalten durchschnittlich Energie kj/kcal 3751/896 Fett 99g... mehr
100g enthalten durchschnittlich
Energie kj/kcal 3751/896
Fett 99g
  davon gesättigte Fettsäuren 17g
Kohlenhydrate in Spuren
  davon Zucker 0g
Eiweiß in Spuren
Salz 0g

Nettofüllmenge (falls abweichend von Inhalt):   Hinweise zur Aufbewahrung:  Kühl... mehr

Nettofüllmenge (falls abweichend von Inhalt): 

Hinweise zur Aufbewahrung: Kühl und trocken lagern. Angebrochene Ware kühl aufbewahren und innerhalb einer Woche verbrauchen.

Verantw. Lebensmittelunternehmer: Gölles GmbH, Stang 52, At-8333 Riegersburg

Ursprungsland/Herkunftsort: Österreich

Gebrauchsanleitung: 

EAN-Code: 

Bereits in dritter Generation betreibt Alois Gölles den Obstbau in Riegersburg. Unmittelbar nach dem Abschluss seiner fundierten Ausbildung an der Höheren Bundeslehranstalt für Wein und Obstbau in Klosterneuburg ging er an die Veredelung der Äpfel, Birnen, Zwetschken und Pfirsiche seines Vaters. So destillierte er bereits im Jahre 1979 seine ersten Edelbrände und kurz darauf, im Jahre 1984 legte er den Grundstein für seine einzigartige Manufaktur für feinen Essig. Gleich auf Anhieb gelang ihm ein großer Wurf: Der Apfel-Balsamessig – ein weltweites Unikat (Balsamessig wurde zuvor nur aus Trauben erzeugt) welches erst 1999, also 15 Jahre später, erstmals kopiert wurde.

Heute sind es an die zwanzig verschiedene Edelbrände und ebenso viele Essige welche immer wieder höchste Anerkennung und Auszeichnungen in der Fachpresse bekommen. Als einer der Pioniere der österreichischen Feinkostszene war er auch einer der ersten, welche die Tore ihrer Manufaktur geöffnet haben. Seine „Gläserne Manufaktur“ gibt es bereits seit 1993. 2015 wurde diese erweitert und neu gestaltet: ein Refugium für alle, die mehr über edlen Brand und feinen Essig erfahren wollen. In der nächsten Generation beschäftigen sich nun die Söhne David, Christoph und Johannes mit der Erzeugung von Gin, Whiskey und Rum.